Audi A1

Der Audi A1 (interne Typenbezeichnung 8X) ist ein Kleinwagen des Automobilherstellers Audi. Das Fahrzeug wird seit 2010 produziert. Im Jahr 2015 fand ein Facelift beim A1 statt.

Geschichte und Technik
Von August 1974 bis Juli 1978 gab es den Audi 50. Er wurde ab März 1975 auch als VW Polo verkauft und gilt als Urahn des A1. Zwischen November 1999 und Juli 2005 stellte Audi den eigenständig entwickelten, aber geringfügig kleineren Audi A2 her. Nach der Einstellung der Produktion des Fahrzeuges kam nach fünf Jahren der A1 als Nachfolgemodell auf den Markt.

Der A1 wurde am 4. März 2010 auf dem Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Automobil basiert technisch auf der 2008 mit dem Seat Ibiza (Typ 6J) eingeführten PQ25/A05-Plattform, die auch für den VW Polo V verwendet wird. Die ersten Auslieferungen fanden im September 2010 statt.

Formgebung
Eine Designstudie wurde am 19. Oktober 2008 auf der Paris Motor Show vorgestellt und ähnelte der Form des Audi A3.

Das etwa 25 cm kürzere Fahrzeug ist ebenfalls mit dem Audi Singleframe-Kühlergrill als Designmerkmal ausgestattet. Beim A1 wurde dieser an den oberen Ecken angeschnitten. Rund um das Auto geht die von Audi „Tornadolinie“ genannte Blechkante. In Verbindung mit Xenonlicht übernehmen die Scheinwerfer das aus anderen Audi-Modellen bekannte LED-Tagfahrlicht. Die Rückleuchten sind wie beim Audi Q5 komplett in die Heckklappe integriert und in Verbindung mit den Xenonscheinwerfern ebenfalls in LED-Technik ausgeführt. Die Xenonscheinwerfer und LED-Heckleuchten sind seit Markteinführung in Deutschland aber nur als Sonderausstattung (diverse Licht-Pakete) erhältlich.


Audi A1

Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1Audi A1


Karosserievarianten
Zu Beginn wurde der A1 ausschließlich dreitürig mit Schrägheck angeboten. Am 11. Februar 2012 folgte die fünftürige Version Sportback, die seit Mitte November 2011 bestellbar ist. Der A1 Sportback ist dabei etwas breiter geworden, die C-Säule wurde zugunsten der Kopffreiheit im Fond leicht nach hinten geschoben, die Fahrzeuglänge bleibt unverändert.