Audi A4

Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4
Der B9 (interne Typbezeichnung 8W) ist die fünfte Baureihe des Mittelklassefahrzeugs Audi A4. Offiziell vorgestellt wurde der A4 B9 gegen Ende Juni 2015 im Internet. Im September 2015 wurde das Fahrzeug auf der Internationalen Automobil-Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert und im selben Jahr mit dem Goldenen Lenkrad in der Klasse Mittelklassewagen ausgezeichnet.

Erstmals in der Geschichte des A4 sind die Stufenhecklimousine und Kombivariante (Avant) zeitgleich erschienen. Die Auslieferung der ersten Modelle erfolgte im Oktober 2015.

Der B9 basiert auf der weiterentwickelten MLB-Plattform „MLB Evo“des Volkswagen-Konzerns, auf welcher bereits die im Juni 2015 erschienene zweite Generation des Audi Q7 basiert.

Die B9-Baureihe wird an zwei Produktionsstandorten gefertigt. Während die Limousine, der Avant und die S-Modelle im Audi-Werk Ingolstadt vom Band rollen, wird in Neckarsulm nur die Limousine gebaut.

Design
Die Karosserie der fünften A4-Generation erhielt im Bereich Frontstoßstange einen niedriger und breiter gestalteten Singleframe-Kühlergrill. Die Seitenlinie beginnt mit der Motorhaube, die sich bis zur äußeren Kante der Kotflügel erstreckt. Von der Seite ähnelt der B9, bis auf die auf der Türbrüstung montierten Außenspiegel, dem Vorgänger. Das Heck schließt mit schmalen Rückleuchten ab, in dessen unteren äußeren Bereich der Heckstoßstange separate Reflektoren montiert sind.

Die größte optische Überarbeitung erhielt der Innenraum, der sich dabei an der seit Juni 2015 erhältlichen zweiten Generation des Audi Q7 orientiert. Auf dem Armaturenbrett befindet sich je nach Ausstattung ein fest montierter 7- oder 8,3-Zoll-Farbbildschirm, der zur Darstellung der Navigations- und Infotainmentdaten dient.Die Bedienelemente auf dem Armaturenbrett sind horizontal angeordnet. So befindet sich die Bedieneinheit für die Klimatisierung direkt unter den Belüftungsdüsen. Unterhalb der Klimasteuerung kann über eine zusätzliche Schalterreihe auf die wichtigsten Fahrzeugfunktionen zugegriffen werden.

Als Bedienschnittstelle kommt die neueste MMI-Generation zum Einsatz, bei der die Bedienung durch den Entfall einiger Tasten, überarbeiteter Menüführung und acht frei belegbarer Schnellwahltasten erleichtert werden soll. Abhängig von der Ausstattung verfügt der Dreh-/Drücksteller zusätzlich über eine Joystick- und Touchpad-Funktion. Die Position des MMI-Terminals ist dabei von der Getriebevariante abhängig. Während sich die MMI-Steuereinheit bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe vor dem Gangwahlhebel befindet, ist sie beim manuellen Getriebe hinter dem Schalthebel positioniert.


Audi A4

Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4Audi A4