Audi A5

Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5
Der Audi A5 (interne Typbezeichnung 8T) ist ein Pkw-Modell der Audi AG, welches an zwei Produktionsstandorten gefertigt wird. Während das Coupé und der Sportback inklusive deren S/RS Modelle in Ingolstadt vom Band laufen, wird das Cabrio (interne Typbezeichnung 8F) in allen Ausführungen im Werk Neckarsulm gefertigt. Offiziell präsentiert wurde das von Walter Maria de Silva entworfene A5 Coupé am 6. März 2007 auf dem Genfer Auto-Salon.

Geschichte
Der A5 basiert auf der Plattform des Audi A4, wurde jedoch schon ein halbes Jahr vor diesem präsentiert.

Er erschien im Juni 2007 als Coupé (Typ AU484), um gegen das BMW 3er Coupé und die Mercedes-Benz CLK-Klasse anzutreten.

Am 3. Dezember 2008 wurde das A5 und S5 Cabriolet (Typ AU485) präsentiert, das auf der Detroit Motor Show 2009 Publikums-Premiere feierte. Es löst die Cabriovariante des Audi A4 ab.

Die A5-Reihe wurde zudem um eine fünftürige Schrägheckvariante mit dem Zusatz Sportback erweitert. Diese wurde auf der IAA im September 2009 offiziell vorgestellt.

2010 wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Deutschland 23.415 Audi A5/S5 neu zugelassen, darunter 54,7 Prozent mit Dieselantrieb. 65,0 Prozent der Neuzulassungen fielen auf gewerbliche Halter.

Seit der Saison 2012 setzt Audi einen Rennwagen in A5-Optik in der DTM ein, den Audi A5 DTM.

Modellvarianten
Audi A5 Coupé (seit Juni 2007)
Audi S5 Coupé (seit Juni 2007)
Audi A5 Cabriolet (seit März 2009)
Audi S5 Cabriolet (seit März 2009)
Audi A5 Sportback (seit September 2009)[4]
Audi S5 Sportback (seit November 2009)
Audi RS5 Coupé (April 2010 bis Juni 2015)
Audi RS5 Cabriolet (November 2012 bis Juni 2015)

Besonderheiten je nach Ausstattung
Panorama-Glasausstelldach (im Coupé)
Zweistufige Ventilhubsteuerung Audi valvelift im 2.0 TFSI (Auslassventil) und 3.2 FSI (Einlassventil)
MMI-Infotainmentsystem
Allradantrieb quattro
LED-Tagfahrlicht (bei Xenon)
Xenonlicht ab 140 kW (190 PS) serienmäßig, in Österreich und der Schweiz bei allen Modellen serienmäßig
Mehrkanal-Tonsystem von Bang & Olufsen
Autotelefon mit Unterstützung des SIM Access Profile
Optionales Sport-Differential für die Hinterachse aus dem Audi S4 ab September 2009 bei Allradantrieb mit S tronic (3.0 TDI, V6-Benziner, Audi RS5)

Modellpflege
Im Juli 2011 stellte Audi die überarbeiteten Versionen aller Karosserievarianten vor, deren Markteinführung am 5. November 2011 stattfand. Äußerlich ist diese überarbeitete Version unter anderem an der geschwungenen Unterkante der vorderen Scheinwerfer erkennbar.

Seit dieser Modellpflege wird der 3.0 TDI in den zwei Leistungsstufen 150 kW (204 PS) und 180 kW (245 PS) angeboten, während der 2.7 TDI entfiel.

Der 3,2-l-V6 wurde ebenfalls aus der Palette genommen und wurde durch einen 3.0 TFSI mit 200 kW (272 PS) und 400 Nm ersetzt.

Die Leistung des 2.0 TDI wurde auf 130 kW (177 PS) und 380 Nm angehoben, und ist nun auch mit Automatikgetriebe verfügbar. Bei den Benzinern entfiel der 2.0 TFSI mit 132 kW (179 PS) und der 1.8 TFSI leistet nun 125 kW (170 PS) anstatt 118 kW (160 PS).


Audi A5

Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5Audi A5