Ducati Streetfighter

Ducati StreetfighterDucati StreetfighterDucati Streetfighter

Ducati Streetfighter

Ducati StreetfighterDucati StreetfighterDucati Streetfighter
Streetfighter ist eine Bezeichnung für einen Typus der Motorräder ohne Verkleidung, sogenannte Naked Bikes. Streetfighter unterscheiden sich von serienmäßigen verkleidungslosen Motorrädern dadurch, dass sie stark motorisiert sind und ihr Aussehen besonders aggressiv sein soll.

Kennzeichen
Neben den von einigen Herstellern angebotenen Motorrädern, die sich stilistisch an Streetfighter anlehnen, gibt es eine Vielzahl von Custom-Fahrzeugen.

Als Basis für die Umbauten werden in der Regel so genannte Sportler oder Supersportler genutzt. Oft verwendet man Fahrzeuge mit reparablen Unfallschäden, manchmal aber auch Neufahrzeuge, bei denen die intakte Verkleidung für den Umbau entfernt wird. Ziel der Streetfighter-Szene ist es, ein individuelles Motorrad aus verschiedensten Teilen zu bauen und zu fahren. Kennzeichnend sind ein verkürztes, meist steil nach oben gerichtetes Heck („Höcker“) ohne Sozius-Sitzplatz sowie das Entfernen vorhandener Vollverkleidungen in Verbindung mit meist breiten Lenkstangen statt der bei Sportmotorrädern üblichen Stummellenker.

Daneben sind die üblichen Umbauten wie Modifikationen der Hinterradschwinge, verbreiterte Felgen, ungewöhnliche Scheinwerferverkleidungen, andere Blinker und Rücklichter ebenso typisch. Auch ausgefallene Lackierungen mit Airbrush-Elementen oder Bezüge mit Fellimitat, sowie farblich passend eloxierte Aluminiumteile unter anderem an Motor, Schrauben und Felgen werden bei Streetfightern genutzt. Der Austausch der serienmäßigen Teleskopgabel durch eine Upside-down-Gabel, verstärkte Bremsen und Motoren und das Verlegen von Teilen der Abgasanlage unter das Heck sind weitere Änderungen bei Streetfightern.

Wie im Custom-Bereich üblich, werden auch Motorräder auf in Kleinserie gefertigte Rahmen ausgebaut. Der Rest der notwendigen Technik stammt dann allerdings wieder aus Serienmotorrädern bzw. von Zubehör-Anbietern. Beim Motor sind Änderungen mit dem Ziel der Leistungssteigerung unter Verwendung von Turboladern, Kompressoren, N2O (Lachgas), vergrößertem Hubraum oder Sportnockenwellen möglich.