Suzuki Grand Vitara

Suzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand Vitara

Der Suzuki Grand Vitara ist ein SUV von Suzuki. Das auf dem europäischen Markt erhältliche aktuelle Modell wurde in Japan im Werk Iwata von Suzuki hergestellt.

Modellhistorie
07/1988: Debüt des Vorgängers Suzuki Vitara als Dreitürer zunächst mit 1,6-Liter-Motor
07/1990: Start des Vorgängers als Fünftürer (Vitara long)
03/1998: Einführung des Grand Vitara mit drei oder fünf Türen
03/1999: Einführung des Zweitürers als Cabrio oder mit Stahldach; beide mit 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner (128 PS)
09/2000: Neuer 2.0 TD mit Common-Rail-Diesel
09/2001: Langversion XL-7 (4,70 m) mit 2,7-V6-Benziner (127 kW/173 PS)
04/2003: Grand Vitara XL-7 mit neuer Frontpartie mit 2,7-V6-Benziner (135 kW/184 PS)
09/2005: Zweite Generation des Grand Vitara erscheint
09/2006: Der XL-7 ist nun ein eigenständiges Modell auf GM-Plattform, aber kein Geländewagen mehr, sondern „nur“ noch ein SUV

Vitara (FT/GT, 1998–2005)
Der Grand Vitara löste im März 1998 das Vorgängermodell Suzuki Vitara ab. Von diesem gab es bereits seit 1990 eine Version mit längerem Radstand und fünf Türen. Nun wurden auch die kurzen Versionen als Grand Vitara bezeichnet.

Neben den geschlossenen Versionen war das Modell auch mit Softtop erhältlich. Das Fahrzeug besitzt einen zuschaltbaren Allradantrieb.

Das Topmodell war ab September 2001 der Grand Vitara XL-7. Es unterschied sich durch seinen längeren Radstand und einen V6-Vollaluminium-Motor, der nur für dieses Modell erhältlich war. Gleichzeitig wurden die anderen Varianten einer Modellpflege unterzogen. Der XL-7 selbst wurde im April 2003 überarbeitet.

Grand Vitara (2005–2015)
Im September 2005 erschien die vollständig neu entwickelte zweite Generation des Vitara mit permanentem Allradantrieb. Eine Sperre des Mittendifferenzials und eine Geländereduktion sind über einen Drehschalter elektronisch zuschaltbar.

Der New Grand Vitara hat eine verwindungssteife Fahrgastzelle mit einem integrierten Leiterrahmen. Die starre Hinterachse des Vorgängers wurde durch Einzelradaufhängungen ersetzt, um mehr Komfort/Laufruhe auf der Straße zu erhalten. Durch seinen Radstand und seine Bodenfreiheit sowie der technischen Ausstattung ist er einem Geländewagen näher als einem SUV und für den Einsatz im leichten bis mittleren Gelände gut gerüstet.

Unter anderem gibt es eine neue Comfort-Plus-Ausstattung ähnlich der beim Suzuki Grand Vitara XL-7 der Vorgängerbaureihe. Diese Karosserieausführung unterscheidet sich nicht mehr von der bei den übrigen Modellversionen. Außer zahlreichen anderen Extras enthält diese Comfort-Plus-Ausstattung eine Lederausstattung, Xenon-Scheinwerfer und ein Glasschiebedach sowie Wurzelholzimitat für das Armaturenbrett (ausschließlich für diese Ausstattungsvariante erhältlich).


Suzuki Grand Vitara

Suzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand VitaraSuzuki Grand Vitara