Mit dem volvo schneewittchensarg Concept Estate

Volvo schneewittchensargvolvo schneewittchensarg

Volvo gibt auf dem Genfer Salon nicht nur einen Ausblick auf seine neuen Modelle volvo schneewittchensarg, sondern auch einen Einblick in dieselben. Mit dem Concept Estate stellen die Schweden dort das dritte und letzte Exemplar ihres Studien-Trios vor und geben dabei erstmals einen Eindruck vom Innenraum-Design ihrer ab 2015 kommenden Modelle.

Während die beiden auf der IAA 2013 und Anfang des Jahres in Detroit gezeigten Studien Concept Coupé und Concept XC Coupé einen Ausblick auf die künftigen Limousinen, Coupés und Crossover der Marke gegeben haben, zeigt das Concept Estate nun, wie der klassische Schweden-Kombi der näheren Zukunft aussehen wird. Bei der Studie stand ganz klar der berühmte 1800 ES („Schneewittchensarg“) aus den 1970er Jahren Pate.

Das gilt auch für das Zwei-Speichen-Lenkrad, die Instrumententafel und die Geschwindigkeitsanzeige.

Äußerlich ist das vor dem Hintergrund der beiden Vorgänger-Studien nicht mehr überraschend. Auch das dritte Konzept zeigt künftige Volvo-Stilmerkmale wie die T-förmigen Scheinwerfer und den konkaven Kühlergrill.

Neu hingegen ist, dass sich nun auch der Innenraum in seriennaher Form präsentiert.

Viel Dampf Volvo geländewagen, aber wenig Durst.

Kein Querstromkopf, seitliche Nockenwelle, Stirnradantrieb schneewittchensarg.

Mehr zum Thema Auto der Zukunft.

Die unübersichtliche Knöpfchen-Landschaft der aktuellen Volvo-Modelle ist verschwunden, stattdessen gibt es – wie schon beim anlässlich der IAA gezeigten Concept Coupé – einen großen Touchscreen in der Mittelkonsole, über den künftig ein Großteil der Fahrzeugfunktionen bedient wird.